Bookmark and Share

Markisenkauf

Das Kaufangebot von Markisen ist groß, wie finden Sie die richtige Markise für Ihren persönlichen Bedarf? Natürlich ist der Markisenkauf auch eine Vertrauenssache. Aber es gibt dazu einige Kriterien wonach man den Angebotsdschungel etwas lichten kann.

Vertrauen beim Markisenkauf?

Vertrauen ist gut - ein wenig mehr über Markisen zu wissen ist besser, dann klappt das auch mit dem Vertrauen.

Der Markisenkauf - Eine Bindung für längere Zeit?

Die Qualität entscheidet darüber ob Sie überhaupt eine langfristige Bindung mit Ihrer Markise eingehen können.
Da wäre zuerst die Frage welcher Markisentyp passt überhaupt zu mir?
  • die Gelenkarmmarkise
  • die Hülsenmarkise
  • die Halbcassettenmarkise
  • die Cassettenmarkise
Oder soll es doch nur eine einfache Ausfallmarkise für den Balkon sein? Das alles lässt sich sicher in einem Gespräch mit dem Fachhändler vor Ort oder per Telefonat und natürlich per E-Mail mit Ihrem Onlinehändler klären.
Was besonders wichtig ist, beim Markisenkauf geht es auch um Ihre persönliche Sicherheit, eine nicht Zertifizierte Markise wird im Zweifelsfall die Normkriterien nicht efüllen. Kein Hersteller lässt sich so etwas entgehen, wenn sein Produkt die Norm erfüllen würde. Also lassen Sie sich dann auch bitte nicht durch fadenscheinige Erklärungsversuche beeindrucken.

Soll ich meine Markise beim Fachhandel vor Ort kaufen?

Der Fachhändler vor Ort ist einfach dann Ihre erste Wahl, wenn er gut ist. Er wird Ihnen in seinem Ausstellungsraum die verschiedenen Modelle zeigen, vorführen und die Unterschiede erklären. Darüber hinaus wird er sich Ihre baulichen Gegebenheiten vor Ort anschauen und Ihnen dann auf Grund des Vorgesprächs ein direktes Angebot unterbreiten. Unter Umständen kann er das Montagematerial und den Montageaufwand noch nicht genau festlegen, weil der Montageuntergrund nicht bekannt ist, vermutlich weil Sie Ihm darüber auch auch keine Auskunft geben konnten.
Ein -am besten ein gut bekannter und eingeführter- Fachhändler vor Ort, ist dann Ihr richtiger Partner, wenn Sie sich mit der Materie "Markise" überhaupt nicht auskennen, auch nicht in der Lage sind handwerklich, die Montage zu übernehmen. Bedenken Sie dabei aber auch bitte der Fachhändler vor Ort hat natürlich eine völlig andere Kostenstruktur wie ein Online Händler. Ihn mit Online-Händlern über den Preis zu vergleichen wäre sehr unfair. Er bietet den Service der vor Ort Beratung und hat Monteure und Montagefahrzeug(e) zu bezahlen, in den meisten Fällen dazu noch ein teueres Ladengeschäft mit Ausstellungsraum. Besonders unfair wäre es, sich bei Ihm beraten zu lassen und dann beim Onlinehändler einzukaufen. Das sind dann Dinge die man im zivilisierten Umgang miteinander nicht tut.
Wozu ich Ihnen auf keinen Fall raten kann, sind die sogenannten Haustürgeschäfte. Vertreter die von Haus zu Haus gehen und womöglich noch Billigware zum Teil zu horrenden Preisen anbieten. Bei solchen Geschäften ist natürlich entsprechende Vorsicht geboten. Solche Drückerkolonnen arbeiten meistens nach dem Motto "Jeden Tag steht ein Dummer auf" passen Sie auf sich auf, damit Sie nicht der Dumme sind.

Markisenkauf beim Online-Fachhandel

Im Online-Fachhandel finden Sie ein schier unüberschaubares Angebot an Markisen und Sonnenschutzsystemen. Werbung über Werbung, man wirbt schon bald mehr mit Rabatten als mit Markisen, hier ein Schnäppchen da einen super Rabatt. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken, niemand wird Ihnen Ihre Wunschmarkise schenken und jeder muß auch Geld verdienen um zu leben genau wie Sie auch. Um so wichtiger ist es daher vergleichbare Angebote genau zu prüfen. Vergleichbar sind Markenfabrikate wie z.B. von den Firmen Weinor, Schmitz/Markilux und Markisen-Erhardt, all diese Hersteller bieten hervorragende Produkte an, die auch durchaus vergleichbar sind. Der Vorteil von Markisenherstellern wie z.B. Erhardt-Markisen oder die beiden zuvor genannten -es sind nicht die aller größten Firmen auf diesem Sektor-, dafür aber sehr beständig und besonders Innovativ. Ein Onlinehändler der diese Produkte vertreibt hat zumindest schon einmal eine sehr gute Auswahl an Spitzenfabrikaten zur Verfügung. Zumindest ist diese Auswahl sehr Vertrauenerweckend. Ein weiteres Kriterium den richten Online-Händler zu finden, ist die Homepage selbst, ist Sie sauber und übersichtlich strukturiert, was bietet er alles an, hat er außer dem Sonnenschutzbereich und Zubehör -egal ob Innen und Außenbereich- noch zig andere Produkte, verzettelt er sich mit vielen anderen Produkten, so etwas wäre für mich z.B. eher ein abschreckendes Merkmal. Ein weiteres Kriterium wie lange gibt es den Online-Händler schon. 1-2 Jahre oder existiert die Firma gar schon über 30 Jahre. Was besonders wichtig ist, ist der Online-Händler auch ein Hersteller von Sonnenschutzsystemen oder handelt er nur damit. Ein Hersteller bietet natürlich wesentlich mehr an fachlichem know how und im Zweifelsfall auch die bessere Beratung und Preise.
Insbesondere sollten Sie darauf achten, wie kompetent sind die fachlichen Auskünfte per Telefon oder E-Mail. Hat man ihre Fragestellung überhaupt verstanden? Vorausgesetzt werden hier natürlich auch klare Angaben von Ihrer Seite.
Mit Anfragen wie "Was kostet bei Ihnen eine Markise" kann niemand etwas anfangen. Es werden in jedem Fall Angaben wie Markisenart (Gelenkarm oder Cassettenmarkise) Breite und Ausfall der Markise (in mm, cm oder Meter) erwartet. Soll es ein Mechanischer oder elektrischer Antrieb sein. Bei solchen Anfragen ist Ihr Onlinehändler zumindest in der Lage Ihnen relativ schnell ein Preisangebot zu machen, oder noch besser, gut gemachte Online Shops bieten Ihnen die Möglichkeit dass Sie sich Ihre Wunschmarkise direkt am Bildschirm selbst zusammenstellen. Schneller geht es nun wirklich nicht, innerhalb von 1-2 Minuten haben Sie sich Ihr Angebot selbst zusammengestellt und lassen sich das ganze noch in Angebotsform per E-Mail zusenden. Oder Sie speichern sich Ihren Warenkorb als Wunschliste ab und greifen zu einem anderen Zeitpunkt wieder darauf zu. Solche und mehr Funktionen dürfen Sie von einem vernünftigen Online-Shop schon erwarten. Schauen Sie sich dabei auch die Referenzen des Onlinehändlers genau an, wenn Sie dort z.B. viele Kommunale Kunden finden und auch sonst gute Kundenbewertungen, so würde ich das z.B. als positives Zeichen werten.
Welche Markise für welchen Zweck?
Wenn sie z.B. Mieter sind und sich eine Markise mit Genehmigung des Bauherren am Balkon anbringen möchten, so reicht hier sicherlich eine einfachere offene Gelenkarmmarkise. Ein guter Händler -egal ob Online oder im Ladenkauf- wird Ihnen hier ein sehr gutes aber einfacheres Modell anbieten, das auch nicht zu teuer ist, aber durchaus komfortabel im Gebrauch und bei der Montage. Hierbei handelt es sich meistens um die etwas abgespeckten Markisen-Modelle die aber den meisten Markisen aus dem Billigsegment noch weit überlegen sind, sowohl in Qualität, Funktion und Langlebigkeit. Darüber hinaus bieten Sie Sicherheit in Punkto Stabilität. Solche Markisen erfüllen ganz klar die EN 13561 Normenkonformität. Für den privaten Bauherren bieten sich natürlich für Terrasse und Balkon auch höherwertige Markisenmodelle wie Halbkassetten- oder Kassettenmarkisen an, die in allen üblichen Montagearten wie Decke-, Wand- oder an die Dachsparren montiert werden können.

Sondermarkisen

Sondermarkisen für besondere Einsätze, z.B. eine Dachterrasse mit geringer Breite aber größerer Bautiefe. Hier bieten sich spezielle Gelenkarmmarkisen mit geringer Baubreite und bis zu 400cm Ausfall an.
Warum nicht auch 2 Markisen freistehend mit einem stabilen Rechteckrohrgestell im großen Garten. So dass im fertig montierten Zustand eine rechts die andere links vom Gestell herausfahren kann. Solche Lösungen sind auch unter dem Namen Biergartenmarkise bekannt.
Ein gut sortierter Fachhändler kann Ihnen natürlich auch weiteres passendes Zubehör für Balkon und Terrasse anbieten, wie eine Lichtschiene oder Heizungselemente für die Markise oder passend zur neuen Markise eine Balkonbespannung aus dem gleichen Markisenstoff. Balkonbespannungen sind ein sehr beliebter Sicht- und Windschutz der am Geländer angebracht wird.
 
Bestellmaße für Markisen
Achtung! Um bei der Markisenbestellung keine Entäuschung zu erleben, sollten Sie wissen, dass mit dem angegeben Breitenmaß der Markise immer das Gestellaußenmaß verstanden wird. Also auf keinen Fall ist damit das Markisentuchmaß gemeint.

Das Markisentuch ist je nach Markisenart und Markisentyp immer so etwa 12 - 15 cm kleiner als das Markisengestell. Das ist zwar inzwischen landläufig bekannt, wird aber von Laien ab und zu bemängelt mit dem Argument:

"Das hätte der Verkäufer auch sagen müssen",

ja hätte er vielleicht, aber für Ihn war das einfach so selbstverständlich, weil es ohnehin logisch, klar und auch allgemein bekannt ist, dass damit nur die Außenmaße der Markise, also das Gestellmaß gemeint sein können.

Stellen Sie sich doch einfach mal den umgekehrten Fall vor, Sie bestellen eine Markise mit ein Breite von genau 430 cm Breite, da sie in einer dazu passen Nische oder genau unter einer Balkondecke mit dieser Abmessung passen soll, jetzt wird das Teil angeliefert und ist plötzlich 13 cm breiter als der Montageort. Hier würden garantiert 98% aller Bestellungen falsch geliefert werden.

Bei einer Markisenbestellung -damit kann nur das fertige Gestellmaß der Markise gemeint sein- darf so ein Bauteil nicht plötzlich einige cm größer sein als es bestellt wurde.

Seien Sie doch mal ganz ehrlich, 12 oder 15 cm mehr Stoff in der Breite verändern den überdachten Teil mit der Markise wirklich nicht nennenswert oder?
 
Alternativer Sonnenschutz zu den Markisen
Sonnensegel in allen Formen und Farben sind eine echte Alternative zu den verschieden Markisentypen. Sie passen sich Ihrem Garten sogar noch flexibler an als die Markisen. Egal ob ein rechteckiges, quadratisches dreieckiges oder trapezförmiges Sonnensegel, Ihrer Fantasie sind bei Form und Farbe fast keine Grenzen gesetzt. Für Pergolas gibt es z.B. ein faltbares Baldachin Sonnensegel das in Edelstahlseilen zwischen oder unter den Dachsparren geführt wird.
 

Impressum